+49 (0) 421 9600-10
Informationen zur Barrierefreiheitserklärung in leichter SpracheInformationen zur Barrierefreiheitserklärung in leichter Sprache
4.1.2019 - Jann Raveling

Die 10 beliebtesten Artikel des vergangenen Jahres

Rückblick

Wissenswertes, Interessantes und Überraschendes aus Bremen

Infrastruktur, Gewerbeflächenangebot, Arbeitskräftepotenzial - Bremen überzeugt mit starken Standortfaktoren
Infrastruktur, Gewerbeflächenangebot, Arbeitskräftepotenzial - Bremen überzeugt mit starken Standortfaktoren © WFB/Jonas Ginter

Was hat es mit der Digitalisierung auf sich? Wie arbeiten wir morgen? Wo finde ich einen neuen Arbeitsort?

Diese und viele weitere Fragen haben Leserinnen und Leser im vergangenen Jahr auf unsere Seiten geführt. Alle Artikel finden Sie auf unserer Seite "Geschichten aus Bremen". Hier nun unsere Top 10 der beliebtesten Artikel aus dem Jahr 2018:

Platz 10: Rauf auf den Drahtesel!
In Bremen so beliebt wie in sonst keiner deutschen Großstadt: das Fahrrad als Fortbewegungsmittel
In Bremen so beliebt wie in sonst keiner deutschen Großstadt: das Fahrrad als Fortbewegungsmittel © privat/Foto:jua

Unter den Städten mit über 500.000 Einwohnern ist Bremen diejenige mit dem höchsten Anteil an Fahrradfahrern in Deutschland. Damit auch in Zukunft mehr Menschen vom Auto auf den Drahtesel umsteigen, entsteht in der Bremer Neustadt Deutschlands erste Fahrradzone: Wie Bremen für Fahrradfahrer neue Wege geht

Platz 9: Mutiges Schneiderlein
Auf den Leib geschneidert + Viktoria Theoharova ist Gründerin vom Start-up HUDDY
In ihrem Atelier näht Viktoria Theoharova Kapuzenpullover nach Maß. © WFB/Focke Strangmann

"Huddy" ist ein Pullover mit Baukastensystem: Jeder kann sich Schnitt, Form und Materialien nach eigenen Wünschen zusammenstellen. Passt nicht, gibt’s nicht heißt es bei Viktoria Theoharova und ihrem jungen Start-up "Huddy" in: Auf den Leib geschneidert

Platz 8: Große (C)-Klasse
Andrea Schreiber, Leiterin Anlauflogistik bei Mercedes-Benz in Bremen
Andrea Schreiber, Leiterin Anlauflogistik bei Mercedes-Benz in Bremen © Daimler

Das Bremer Mercedes-Benz Werk ist nicht nur zweitgrößte Produktionsstätte des Konzerns, es hat bei der Produktion der C-Klasse auch eine Leitwerkfunktion inne. Und dabei hat eine Frau das Sagen: Die Welt im Blick – wie Mercedes-Benz in Bremen die weltweite C-Klasse-Produktion steuert

Platz 7: Wem gehören Windkraftanlagen?
Weites Land, viel Wind: Die Windenergie in Deutschland hat eine bunte Eigentümerstruktur.
Weites Land, viel Wind: Die Windenergie in Deutschland hat eine bunte Eigentümerstruktur.

Falls Sie sich schon immer mal gefragt haben, wer die Windparks an Land und zur See eigentlich finanziert und betreibt - wir haben die Antwort: Wer Windkraftanlagen finanziert und besitzt

Platz 6: Richtig ausmisten - der Frühjahrsputz kommt!
Das aktuelle bremenspendet.de-Team: Tamara Volpel, Janis Weingärtner, Roxana Mohammadi und Karima Knigge
Das aktuelle bremenspendet.de-Team: Tamara Volpel, Janis Weingärtner, Roxana Mohammadi und Karima Knigge © LEMEX

Alte Möbel, ungenutzte Geräte, ungetragene Kleidung: Was wir nicht mehr brauchen, nehmen andere gerne als Spende entgegen. Eine Webseite sammelt alle Orte, an denen in Bremen gespendet werden kann. Bremer Portal für Sachspenden: Der richtige Ort für Gebrauchtes

Platz 5: Morgen schon heute erleben
Das großflächiges Graffiti von Bremer Künstlern lockert den Workshopraum auf
Das großflächiges Graffiti von Bremer Künstlern lockert den Workshopraum auf © Assassin Design

In der Bremer Überseestadt forscht Daimler am Büro der Zukunft. Bei einem Rundgang fragt man sich dabei zuweilen: Ist das noch Arbeitsplatz oder schon Kinderzimmer? Ein Blick darauf werfen kann jeder. Sieht so das Büro der Zukunft aus?

Platz 4: Ist denn schon Freimarkt?
Ischa Freimaak: Freimarkt von oben
Ischa Freimaak: Freimarkt von oben © WFB/Hellmann

Jedes Jahr im Herbst zieht der Freimarkt hunderttausende Besucher nach Bremen. Mit „Feiern auf bremisch: Ischa Freimaak“ schauen wir einmal bei dem beliebten Volksfest vorbei.

Platz 3: Mit Fingerspitzengefühl
Sophia Lewerenz möchte Pianistin werden. Auf dem Weg ihr Ziel zu erreichen wird sie von der Dozentin Almut Cordes unterstützt.
Sophia Lewerenz möchte Pianistin werden. Auf dem Weg ihr Ziel zu erreichen wird sie von der Dozentin Almut Cordes unterstützt. © WFB/Focke Strangmann

Sophia Lewerenz ist zwölf und studiert bereits seit zwei Jahren nebenbei an der Hochschule für Künste Bremen. Täglich übt sie mehrere Stunden am heimischen Flügel. Auf Konzerten und Wettbewerben begeistert sie regelmäßig ihre Zuhörer: Zwölfjährige Jungstudentin feiert am Klavier Erfolge.

Platz 2: Nie mehr allein
Bunt und lebendig für eine aktive Community: Der Coworking-Space bei rent24
Bunt und lebendig für eine aktive Community: Der Coworking-Space bei rent24 © rent24

Freiberufler, Selbstständige oder junge Start-ups lieben Coworking. Arbeitsgemeinschaften, die sich nicht nur ein Büro teilen, sondern sich auch gegenseitig unterstützen und weiterbringen. Wir zeigen, wo in Bremen alles co-geworked wird.

Platz 1: Was ist Industrie 4.0?
Erklärung: was ist Digitalisierung
Wir erklären die Begriffe Digitalisierung und Industrie 4.0 © WFB / pixabay

In jeder Zeitung und in jedem Magazin ist der Begriff „Industrie 4.0“ oder „Digitalisierung“ zu finden. Jeder spricht darüber, aber was ist das genau? Wir wissen mehr.

Erfolgsgeschichten
20.10.2020
Segel setzen für die Umwelt

Der Klimaschutz ist mittlerweile in allen Wirtschaftsbereichen angekommen, da macht die Tourismusbranche keine Ausnahme. Und doch sticht das Atlantic Hotel Sail City in Bremerhaven heraus: Mit außergewöhnlichem Engagement machten sich Hoteldirektion und Beschäftigte schon früh auf den Weg zur "grünen Transformation".

zur BIS Bremerhaven-Seite
Lebensqualität
16.10.2020
16 Tipps, um gesund und fit im Homeoffice zu bleiben

Für viele ist das Homeoffice eine willkommene Ergänzung zum Bürojob. Aber es birgt auch Gesundheitsgefahren: Bewegungsmangel, Stress und soziale Isolation. Was da hilft, haben wir einmal zusammengefasst.

Mehr erfahren
Wissenschaft
15.10.2020
Wie Bremens Zukunft heute entsteht – und alle mitmachen können

Die Zukunft stellt neue Anforderungen an uns alle. Robotik, Künstliche Intelligenz, Wasserstofftechnologie, wie wirkt sich das auf die Bremer Wirtschaft im Jahr 2030 aus?

zu Bremen-Innovativ