+49 (0) 421 9600-10
18.10.2019 - Jann Raveling

Drei Fragen an eine Vietnamesin auf Besuch in Bremen

Internationales

Huong Thi Hoang ist Direktorin des vietnamesischen Auslandsbüros der WFB

Gern in Bremen: Huong Thi Hoang
Gern in Bremen: Huong Thi Hoang © WFB/Pusch

Huong Thi Hoang ist Direktorin des vietnamesischen Auslandsbüros von Bremeninvest, der internationalen Marke der WFB. Sie berät, unterstützt und begleitet zusammen mit dem Bremeninvest-Team Unternehmen aus Vietnam, die auf der Suche nach einem Marktzugang in Europa sind und begeistert sie für Bremen als Standort.

Außerdem betreut sie bremische Unternehmen, die in Vietnam Fuß fassen wollen. Als eine der am stärksten aufstrebenden Volkswirtschaften Asiens ist das Land interessant für verschiedene Branchen. Die Logistik, Maritime Wirtschaft, erneuerbare Energien und Fischwirtschaft gehören auch in Vietnam zu den Schlüsselbranchen und bieten Chancen für Bremer Unternehmen.

Ihr Büro steht befindet sich in Ho-Chi-Minh-City (HCMC), dem wirtschaftlichen Schwerpunkt des Landes. Mit beinahe neun Millionen Einwohnern erwirtschaftet die Stadt 22 Prozent des Bruttoinlandsprodukts – bei nur einem Zehntel der Landesbevölkerung.

Warum Huong mit Bremen schöne Erinnerungen aus ihrer eigenen Kindheit verbindet, hat sie uns bei einem Besuch in der Hansestadt verraten.

Im Gespräch mit Kolja Umland, Projektleiter internationale Ansiedlung, Schwerpunkt Vietnam & ASEAN
Im Gespräch mit Kolja Umland, Projektleiter internationale Ansiedlung, Schwerpunkt Vietnam & ASEAN © WFB/Pusch

Huong – was ist deine Verbindung zu Bremen?

Huong: Die Bremer Stadtmusikanten begleiten mich schon mein Leben lang. Die Märchen der Gebrüder Grimm sind auch in Vietnam beliebt und ich hatte schon in meiner Jugend ein Buch, aus dem ich meinen Geschwistern vorgelesen habe, die Geschichte der Stadtmusikanten war einer meiner Lieblinge.

Wie würdest du Bremen und Ho-Chi-Minh-City vergleichen?

Huong: In Bremen ist es ruhig, obwohl man sich einer der größten Industriestädte Deutschlands befindet. Hier gibt es viele Parks, die vor allem am Sonntag zum Spazieren einladen, denn dann haben alle Geschäfte geschlossen – das gibt es in Vietnam nicht! An Ho-Chi-Minh-City liebe ich, dass sich den ganzen Tag an jeder Ecke leckeres Streetfood findet, so etwas gibt es in Bremen leider nicht. Und zusammen mit den vielen Einkaufsläden und Malls kann man in HCMC den Tag schnell rum kriegen.

Mit den Stadtmusikanten ist die Vietnamesin aufgewachsen
Mit den Stadtmusikanten-Märchen ist die Vietnamesin aufgewachsen © WFB/Pusch

Wie hilfst du Unternehmen, die sich für eine Ansiedlung in Bremen bzw. Vietnam interessieren?

Huong: Unternehmen wollen zunächst mehr über den jeweiligen Standort wissen, bevor sie aktiv werden, sie brauchen Informationen. Ich helfe, Kontakte zu den richtigen Personen und Institutionen herzustellen und stelle mein Wissen gerne bereit. Ich helfe auch bei der Suche nach Gewerbeflächen, bei Finanzierungen und beim Kontakt mit Behörden und Institutionen in Vietnam! Gerade aus dem Bereich der Logistik ist das Interesse groß. Vietnam ist eine der am schnellsten wachsenden Volkswirtschaften der Welt. Dank des kürzlich geschlossenen Freihandelsabkommens zwischen der EU und Vietnam hoffe ich zudem, dass das Interesse an Vietnam stetig künftig weiter steigt.

Huong – vielen Dank für das Gespräch!

Sie interessieren sich für Vietnam? Dann melden sie sich für unseren Ländernewsletter an, der dreimal jährlich zu Wirtschaft, Land und Leben in Vietnam berichtet!

Foto Kontakt Office Vietnam

Huong Thi Hoang

Bremeninvest Vietnam / Office Ho-Chi-Minh-Stadt

Director Bremeninvest Vietnam

T +84 28 3823 13 93

!moc.tsevni-nemerb[AT]gnaoh.gnouh

Foto Kolja Umland

Kolja Umland

Akquisition und Projekte

Projektleiter internationale Ansiedlung, Schwerpunkt Vietnam & ASEAN

T +49 (0) 421 9600-339

!moc.tsevni-nemerb[AT]dnalmu

Internationales
09.11.2020
Export nach Libyen: Die Feinheiten machen den Unterschied

Tamim Fannoush ist heute begeisterter Bremer. Der Libyer kam ursprünglich in die Hansestadt, um hier Geschäfte zu machen. Jetzt lebt er hier – und hilft mit seinem wachsenden Unternehmen, Geschäftschancen in einem eher unbekannten afrikanischen Land wahrzunehmen.

Mehr erfahren
Internationales
22.09.2020
Briefe aus Vietnam: Ausgabe Herbst 2020

Vietnam gehört zu den ostasiatischen Ländern, die am besten durch die Coronakrise kommen und sogar ein deutliches Wirtschaftswachstum verzeichnen. Für ausländische Investoren bieten sich damit Chancen in gleich mehreren Branchen.

auf nach Vietnam
Internationales
02.09.2020
Briefe aus China: Ausgabe Herbst 2020

Im Osten liegt die Zukunft – ganz konkret: in Yang Pu. Welche Vorteile der junge Freihandelshafen für Unternehmen mit Chinageschäft bietet, dazu mehr in unserem Länderbrief China, Ausgabe Herbst 2020.

Mehr erfahren