+49 (0) 421 9600-10
22.6.2017 - Merle Burghart

Unser Immobilientipp: das Lichthaus in Gröpelingen

Immobilien
Büroräume für Ihr Unternehmen mieten in historischer Location

Ein großer vierstöckiger Backsteinbau direkt an der Weserpromenade. Nüchterne Fassade ohne viel Schnickschnack. Oben am Dach prangt der Schriftzug „Lichthaus“. Die große Eingangstür aufgestoßen und die breite Treppe empor geschritten, gelangen wir schnell in den namensgebenden Lichthof.

Das verglaste Dach lässt das Gebäude mit Sonne durchfluten
Das verglaste Dach lässt das Gebäude mit Sonne durchfluten © Lichthaus Verwaltungsgesellschaft Bremen mbH

Lichthof, zu Recht, denn vier Etagen über uns lässt das verglaste Dach den 452 Quadratmeter großen Saal mit Sonnenstrahlen durchfluten. Tagsüber ist hier eine Tanzschule untergebracht. Abends und an den Wochenenden steht der Saal mit seinem alten Parkettboden Großveranstaltungen zur Verfügung, Hochzeiten, Abibälle, Tagungen. Auch das jährlich stattfindende Erzählfestival Feuerspuren wird hier ausgetragen. Bis zu dreihundert sitzende und neunhundert stehende Menschen finden hier Platz.

Mietobjekt mit langer Verweildauer

Über dem Saal liegen in den drei oberen Etagen des neoklassizistischen Baus die Büroräume. Die insgesamt 26 Büro- und Seminarräume haben eine Mindestgröße von 23 Quadratmetern und werden vor allem von kleineren Unternehmen und Existenzgründenden bezogen.

Der Lichthof im Lichthaus
Der namensgebende Lichthof bietet reichlich Platz für große Veranstaltungen. © Lichthaus Verwaltungsgesellschaft Bremen mbH

Im Lichthaus in Gröpelingen haben sich Kreative, ITler und Weiterbildungsträger angesiedelt. So etwa die deutsche Kinder- und Jugendstiftung oder Stephan Bodzin, Music Production und Performance.
Die lange Verweildauer der Mieterinnen und Mieter zeigt: Sie fühlen sich offensichtlich wohl.
„Unser längster Mieter ist bereits seit 2007 bei uns und eine Firma kam nach ihrem Auszug wieder zu uns zurück“, erzählt Andrea Munjic von der Lichthaus Verwaltungsgesellschaft mbH und Kultur Vor Ort. Seit 2011 ist sie erste Ansprechperson für die Vermietung und Veranstaltungskoordination im Lichthaus.
 
Ansässige Unternehmen, die sich vergrößern oder verkleinern wollen, haben die Chance, innerhalb des Lichthauses umzuziehen, um immer die perfekte Größe nutzen zu können. „Es wurden schon Wände eingezogen und Zwischentüren eingebaut“, erklärt Munjic, „so können kleinere, bereits angemietete Räume durch angrenzende Büros erweitert werden.“
Pro Etage teilen sich die Mietenden Teeküche und sanitäre Einrichtungen. Durch die räumliche Nähe hat sich auch ein enges Netzwerk unter den Mieterinnen und Mietern entwickelt.
 
Die Büro- und Seminarräume sind schlicht, mit Teppich, großen, alten Fenstern und hohen Decken. Die Gestaltung ist den Mietenden überlassen.
Auch Tagungsräume mit Beamer, Flipchart und TV gibt es in dem barrierefreien Gebäude zur stunden- oder tageweisen Vermietung.

Außenansicht des Lichthaus
In unmittelbarer Nähe zur Weserpromenade: das Lichthaus in Gröpelingen © Lichthaus Verwaltungsgesellschaft Bremen mbH

Vom Arbeiteramt zum kulturellen Anlaufpunkt

1918 erbaut, diente das von den Bremer Architekten Heinrich Wilhelm Behrens und Friedrich Neumark konstruierte Gebäude als Arbeiteramt der AG „Weser“. Die Angestellten nahmen hier ihre Lohntüten entgegen. Die Pleite der Werft 1983, dem größten Arbeitgeber im Stadtteil, machte sich in der gesamten Umgebung bemerkbar und ließ die Grundstückspreise sinken. Das funktionslos gewordene Arbeiteramt verfiel immer mehr.
Wie so oft war es die Künstlerszene, die das Potenzial des leerstehenden Gebäudes für sich entdeckte. Hier fanden die Kreativen bezahlbare Ateliers – mit viel Licht. Und verliehen der Immobilie ihren heutigen Namen.

Spiegelung des Glasdaches im Lichthof
Die Mieterinnen und Mieter haben von den drei Etagen aus einen exklusiven Einblick in den Lichthof © Lichthaus Verwaltungsgesellschaft Bremen mbH

1999 erfolgte dann der Umbau. Die Renovierung des Lichthauses, wie auch der Bau des Torhaus Nord und der Stadtteilbibliothek, trugen zur Revitalisierung Gröpelingens bei. Betrieben wird das Lichthaus heute von der Lichthaus Verwaltungsgesellschaft Bremen mbH, zusammen mit den Gesellschaftern Kultur Vor Ort und dem Bürgerhaus Oslebshausen. Ihr gemeinsamer Auftrag: soziale und kulturelle Aktivitäten im Bremer Westen zu unterstützen, wie das internationale Erzählfestival Feuerspuren oder interkulturelle Iftar-Essen zu Ramadan.

Gröpelingen - junger Stadtteil mit vielen Facetten

Warum sollte man sich in Gröpelingen einmieten? Der ehemalige, durch die Hafenwirtschaft geprägte Arbeiterbezirk ist ein bunter, junger Stadtteil voller Bewegung. In den 1960ern lockte die Werft zahlreiche Gastarbeiter nach Gröpelingen. Heute ist der ehemalige Arbeiterstadtteil geprägt durch seine interkulturelle Vielfalt.
 
Direkt an der Haltestelle Use Akschen gelegen, gelangt man in 15 Minuten mit Auto oder öffentlichen Verkehrsmitteln in die Innenstadt. Die Unternehmen, die sich im Lichthaus niederlassen, arbeiten aber auch viel mit Kundinnen und Kunden vor Ort zusammen. „Wer seine Kundschaft im Bremer Norden oder auch in Niedersachsen sitzen hat, ist hier genau richtig“, weiß Koordinatorin Munjic.

Die Weserpromenade ist nur einen Katzensprung vom Lichthaus entfernt. Einen schnellen Snack oder Shopping in der Mittagspause können die Mieterinnen und Mieter im direkt angrenzenden Shopping Center Waterfront erledigen. Wer es lieber weniger gewerblich mag, wechselt einfach die Straßenseite und ist schnell in Gröpelingens Ortsteil Lindenhof mit seinen kleinen internationalen Lebensmittelläden und Cafés untergetaucht. Hier zieren bunte Altbremer Häuser und Rosensträucher die Straßenzüge und leuchten in der Sommersonne um die Wette. Ja, hier kann man es aushalten.
 

Die richtige Immobilie für Ihr Unternehmen finden

Interesse an einem Büro im Lichthaus oder an einem anderen Ort in der Hansestadt? Mit dem kostenlosen Immobilienfinder der Wirtschaftsförderung Bremen finden Sie über 200 außergewöhnliche Immobilien für Ihr Gewerbe nahe der Weser.
 


Sie sind neu in Bremen und unentschieden bei der Standortwahl? Teilen Sie uns Ihren Immobilienwunsch mit. Wir finden für Sie das richtige Objekt. Der Ansiedlungsservice berät Sie zudem in allen Belangen, egal ob zu Niederlassung, Bedarfsermittlung oder Gewerbeanmeldung.


Wenn Sie sich für die Einmietung im Lichthaus interessieren, wenden Sie sich an Andrea Munjic, info@lichthaus.de, 0421 6197727

Lichthaus, Hermann-Prüser-Straße 4, 28237 Bremen


Bei Fragen zum Immobilienfinder und Gewerbeimmobilien in Bremen wenden Sie sich an Thorsten Tendahl, Unternehmensservice und Vertrieb, 0421 9600 121, thorsten.tendahl@wfb-bremen.de oder

Agnes Knelangen, Unternehmensservice und Vertrie, 0421 163 399 473, agnes.knelangen@wfb-bremen.de


Eine Übersicht zum Service des Teams Nationale Ansiedlung der WFB finden Sie hier.

Gründen in Gröpelingen? Erfahren Sie, wie „Gründen vor Ort“ die unternehmerische Seite des Stadtteils weckt.

 

Einzelhandel
29.07.2020
Der Herr der Weine von der Weser

Seit 31 Jahren ist Karl-Josef Krötz Ratskellermeister in Bremen. Der Weinbauingenieur führt die Geschicke eines der ältesten Ratskeller Deutschlands. Ein Besuch im Kellergewölbe unterm Bremer Rathaus, wo seit über 600 Jahren deutsche Weine lagern.

ab in die Schatzkammer
Erfolgsgeschichten
28.07.2020
10 Firmenzentralen in Bremen

Bremen ist einer der größten Industriestandorte Deutschlands. International tätige Konzerne nutzen die Hansestadt als Firmenzentrale oder Verwaltungssitz – zehn Beispiele, die nicht jeder kennt.

zu den Zentralen
Lebensqualität
13.07.2020
Bremens Skyline: Die 10 höchsten und auffälligsten Gebäude der Stadt

Zugegeben: Bremen kann nicht gerade mit einer ausgeprägten Horizontallinie aufwarten. Umso auffälliger sind beim Betrachten der Skyline einzelne Bauwerke, die sich der flachen Bebauung erwehren und in den Himmel ragen. Rike Oehlerking vom Bremen Blog hat sich die Ausreißer mal etwas näher angeschaut.

Zur Skyline