+49 (0) 421 9600-10

Die Inhaber der Backstube mit gebackenem Brot
Die Köpfe hinter der Backstube: Birgit Knoll, Rainer Knoll und ihre Tochter Lene Siemer © WFB / Frank Pusch


Lagern, reifen, gären – die Teige und Massen in Bäckereien benötigen in ihrem Verarbeitungsprozess Temperaturen von minus 35 bis plus 35 Grad. Der Energieaufwand ist entsprechend hoch. Die Backstube – Backen mit Leidenschaft hat eine Anlage entwickeln lassen, die Energie spart und ausschließlich natürliche Kältemittel nutzt. Aber dies ist nur eine der Besonderheiten, die die Backstube aus Vegesack so einzigartig macht.

Rainer und Birgit Knoll haben 1983 „Die Backstube“ in Vegesack gegründet. Die Konditorin, der Bäcker und ihr damaliges sechsköpfiges Team stellten Brote und Konditorwaren mit Zutaten aus biologisch kontrolliertem Anbau her. 2003 gaben sie ihr einen neuen Namen: „Backstube – Backen mit Leidenschaft“. Das Konzept blieb dasselbe. Zudem achten die Inhaberin und der Inhaber auf eine ökologische Herstellung in Demeter-Qualität und gute Arbeitsbedingungen für ihre Angestellten. Mittlerweile beliefert die Backstube täglich rund 150 Wiederverkäufer im Raum Bremen, Oldenburg, Hamburg und Hannover.

Ein Projekt für die ganze Familie

Auch Tochter Lene Siemer ist seit 2012 Teil der Geschäftsführung. Bereits im Alter von zwölf Jahren begann sie ihren ersten Job in der Bäckerei und schnitt Toastbrote. Nach ihrem Abitur machte sie eine Ausbildung zur Betriebswirtin, absolvierte ein Studium zur Diplom-Kauffrau und arbeitete anschließend in einem Handelsunternehmen. Den Wunsch, in der Bäckerei ihrer Eltern zu arbeiten, hat sie dabei nie ganz aufgegeben. „Mir hat die Arbeit hier immer viel Spaß gemacht“, erzählt Siemer. „Nach dem Abitur wollte ich mir aber sicher sein, dass ich nicht nur aus Gewohnheit dort bleibe. Doch mir fehlte die Bäckerei und darum habe ich mich im Sommer 2011 entschlossen, den Schritt zu wagen.“

Wichtig ist allen die ökologische Herstellung ihrer Back- und Konditorwaren. So nutzen sie die Abwärme der Öfen für Warmwasser, verwenden ausschließlich LED-Leuchten und bereiten ihr Wasser mit einem speziellen Filter auf. Zudem besteht der gesamte Fuhrpark aus mit Erdgas betriebenen Fahrzeugen. Der Clou ist allerdings ihre Kälteverbundanlage: Die Familie hat die erste Pilotanlage gemeinsam mit der niederländischen Spezialfirma KOMA entwickelt. Gegenüber konventionellen Maschinen lässt sich mit ihr 20 Prozent Energie einsparen. Außerdem nutzt sie ausschließlich die natürlichen Kältemittel Kohlenstoffdioxid und Propan. Diese bislang einzigartige Anlage hat nicht nur das Interesse von anderen Bäckereien in Deutschland geweckt – auch aus Belgien und Japan gibt es bereits Nachfragen.

„Bei uns stehen Mensch und Umwelt von jeher im Mittelpunkt.“

– Rainer Knoll, Inhaber

Im November 2015 wurde dieser Einsatz belohnt und die „Backstube – Backen mit Leidenschaft“ erhielt für ihre innovative Kälteverbundanlage den Bremer Umweltpreis. Dieser wird jährlich durch die BAB – die Förderbank für Bremen und Bremerhaven verliehen und ist mit 10.000 Euro dotiert. Die Backstube hat sich gegen 14 Mitbewerbende in der Kategorie „Beste Unternehmenslösung für nachhaltigen Umwelt- und Klimaschutz, Ressourcenschonung und Energieeffizienz“ durchgesetzt. „Wir versuchen fortwährend noch energieeffizienter und Ressourcen schonender zu arbeiten“, erklärt Rainer Knoll. „Unsere Kälteanlage ist nur eine der Maßnahmen, mit der wir beispielhaft vorangehen. Umso mehr freuen wir uns jetzt über die Auszeichnung durch den Bremer Umweltpreis.“

Preisverleihung des Bremer Umweltpreises 2015
Wettbewerbsausrichter Ralf Stapp (BAB) freut sich mit den Inhabern Lene Siemer, Rainer und Birgit Knoll (v. l. n. r.). Schirmherr ist Umweltsenator Dr. Joachim Lohse. © KONTRASTMedienproduktion


Aber auch soziales Engagement liegt der Geschäftsführung am Herzen. Sie haben ein Schichtsystem eingeführt, um die branchenübliche Nachtarbeit zu umgehen. Das ermöglicht, die Arbeitszeiten von sieben Uhr morgens bis zwei Uhr nachts zu verteilen. So können die circa 80 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ihrer inneren biologischen Uhr folgen, die Arbeit ist abwechslungsreicher und die Gefahr der sozialen Isolation verringert. Die Produktion läuft in Vierergruppen: Je zwei Erfahrene und zwei Lernende arbeiten zusammen. So konnten auch Arbeitsplätze für Menschen mit Handicaps geschaffen werden.

Gläserne Filiale mit eigenem Café

Im September 2014 zog die Backstube von der Lindenstraße 21 in die Lindenstraße 45 – 49 um. Das Gebäude am ehemaligen Standort war nur gepachtet und wurde mit 350 Quadratmetern allmählich zu klein. Mit Hilfe der BAB und einer Förderung aus dem Landesinvestitionsförderprogramm (LIP) kaufte die Familie das neue Gebäude mit rund 1.700 Quadratmetern Grundfläche. Zusätzlich zum alltäglichen Bäckerei- und Konditorei-Geschäft, gibt es nun ein Café, in dem Besucherinnen und Besucher die Produkte in entspannter Atmosphäre probieren können. Das gesamte Gebäude ist zudem aus Glas. So können Interessierte jederzeit einen „Blick hinter die Kulissen“ werfen.


Kontaktdaten der Backstube – Backen mit Leidenschaft GmbH:

Lindenstraße 45-49
28755 Bremen
Telefon Büro (0421) 69 67 57 0
Telefon Laden (0421) 69 67 57 14
info@backstubebremen.de


Öffnungszeiten der Filiale mit Café in der Lindenstraße:

Montag – Freitag: 6.30 bis 18.30 Uhr
Samstag: 6.30 bis 14.00 Uhr


Wenn Sie mehr über die Förder- und Beratungsangebote der WFB und BAB erfahren möchten, besuchen Sie gern unsere Website. Sie können uns auch direkt unter Tel. 0421 9600-10 oder mail@wfb-bremen.de kontaktieren.

Weitere Artikel


Ein Tag im Leben von … Gründer Marco Klock
Erfolgsgeschichten
16. Dezember 2016

Ein Tag im Leben von … Gründer Marco Klock

Wie sieht der Tag für einen erfolgreichen Start-up-Gründer aus? Wir haben den Arbeitstag von Marco Klock dokumentiert. Als einer der Gründer der beiden Bremer Legaltech-Start-ups edicted. und rightmart erzählt er uns, warum er ohne Straßenbahnfahrt nicht durch den Tag kommt.

Mehr lesen...
Sprachsuche im Internet: Mit Spaactor finden, was andere sagen
Erfolgsgeschichten
11. November 2016

Sprachsuche im Internet: Mit Spaactor finden, was andere sagen

Google findet alles. Alles? Nein – nur, was geschrieben steht und abgebildet wird. Aber das Internet, das sind auch Millionen Stunden an Videos und Podcasts. Was darin gesagt wird, das weiß Google nicht. Spaactor hingegen schon. Wie Unternehmen davon profitieren, verrät Start-up-Gründer Christian Schrumpf.

Mehr lesen...
Studieren und forschen in Bremen - eine Erfolgsgeschichte
Erfolgsgeschichten
15. Juli 2016

Studieren und forschen in Bremen - eine Erfolgsgeschichte

Bremen besitzt im Verhältnis zu seinen Einwohnern die bundesweit höchste Dichte an Großforschungseinrichtungen. Davon profitieren auch die Studierenden vor Ort. Angehende Akademiker finden in Bremen ein internationales Ausbildungsangebot mit hohem Praxisbezug und vielfältigen Forschungsbezügen.

Mehr lesen...