+49 (0) 421 9600-10

Ausländische Direktinvestitionen in Deutschland und Bremen auf einen Blick


Euromünzen
Immer mehr internationale Unternehmen investieren in Bremer Projekte © picjumbo.com / Viktor Hanacek

2015 investierten ausländische Unternehmen knapp 60 Prozent mehr in Deutschland als im Vorjahr, so lautet das Ergebnis des aktuellen FDI-Berichts von Germany Trade & Invest (GTAI). FDI ist die Abkürzung für „foreign direct investments“, auf Deutsch „ausländische Direktinvestitionen“. Insgesamt gab es 2015 mehr als 2.300 Projekte in Deutschland, die von internationalen Unternehmen getätigt wurden. Die WFB Wirtschaftsförderung Bremen GmbH hat sich die Investitionen in Bremen genauer angeschaut.

Die Zahlen des FDI Reportings 2015 von GTAI sprechen für sich: 1.912 Ansiedlungsprojekte und 413 Transaktionen für Merger und Acquisitions (M&A) verzeichnet die Statistik. Zu den Herkunftsländern zeigt sie, dass mit 260 Projekten die meisten Greenfield-Investitionen aus China kommen, gefolgt von den USA und der Schweiz. Aus der EU stammt der Großteil der neuen Ansiedlungen (über 40 Prozent). Die beliebtesten Branchen für Investitionen waren die Unternehmens- und Finanzdienstleistungen (18 Prozent). Die Informations- und Kommunikationstechnik kam mit dem Software-Sektor zusammen auf 15 Prozent.

Die WFB hat die Projekte ausländischer Unternehmen in Bremen analysiert und in der folgenden Infografik zusammengefasst. Insgesamt 64 Investitionen hat die Wirtschaftsförderung 2015 verzeichnet: 53 Greenfield- und Erweiterungsprojekte sowie elf M&A. Insgesamt investierten alle Unternehmen zusammen circa 425 Millionen Euro. Hieraus entstanden mehr als 1.100 neue Arbeitsplätze in Bremen – vorwiegend in den Bereichen Logistik, Lagerhaltung sowie Vertrieb und Marketing. Die meisten Investoren haben ihren Sitz in Europa (47 Prozent), dicht gefolgt von Asien (42 Prozent). In Asien ist China mit mehr als dreiviertel der Projekte das bedeutendste Herkunftsland.


Infografik zum FDI-Report
Die Infografik zeigt die positive Bilanz des FDI-Reports für Deutschland und Bremen 2015 © WFB / Diana Bluhm


In diesem Artikel finden Sie einen Leitfaden für Ihr Investitionsprojekt sowie zahlreiche Kontaktdaten in Bremen.

Wenn Sie sich für eine Investition aus dem Ausland in Bremen interessieren, kontaktieren Sie gern Andreas Gerber (Tel. 0421 9600 123, andreas.gerber@wfb-bremen.de).

Weitere Informationen zu den Tätigkeiten der internationalen Marke der WFB „Bremeninvest“ finden Sie hier.

Weitere Artikel


Erfolge, Comebacks und Newcomer: Bremens Top-Ansiedlungen und Investitionen 2016
Internationales
30. Januar 2017

Erfolge, Comebacks und Newcomer: Bremens Top-Ansiedlungen und Investitionen 2016

Das bremische Erfolgsjahr 2016 stand im Zeichen von Automotive und Stahl und hieß aufstrebende, internationale Unternehmen willkommen. Wir haben uns drei der wichtigsten Ansiedlungen und Investitionen für Sie genauer angeschaut.

Mehr lesen...
Auf einen Blick: Direktinvestitionen in Bremen 2016
Internationales
28. Januar 2017

Auf einen Blick: Direktinvestitionen in Bremen 2016

229 Millionen Euro haben Unternehmen 2016 in das Bundesland Bremen investiert. Woher kommen die Investoren, wie viele Arbeitsplätze haben sie geschaffen und in welchen Tätigkeitsfeldern sind sie aktiv? Mit unserer Infografik bekommen Sie den Überblick.

Mehr lesen...
Bremens Städtepartnerschaften: von Hafenstadt zu Hafenstadt
Internationales
17. November 2016

Bremens Städtepartnerschaften: von Hafenstadt zu Hafenstadt

Seit 1985 besteht die Städtepartnerschaft zwischen Dalian im Nordosten Chinas und Bremen. Über Ähnlichkeiten, Annäherungen und Verbindungen zweier Hafenstädte.

Mehr lesen...