+49 (0) 421 9600-10

Bremens fünfte Jahreszeit

Wenn die Straßenbahnen und Busse Fähnchen tragen, ein Duft von Zuckerwatte und gebrannter Mandel in der Luft liegt, und der steinerne Roland ein großes Lebkuchenherz trägt, dann herrscht in Bremen Ausnahmezustand. Immer die letzten beiden Wochen im Oktober heißt es „Ischa Freimaak“.

Roland mit „Ischa Freimaak“-Herz
Der Bremer Roland geschmückt mit dem „Ischa Freimaak“-Herz. © WFB / Müller

Sowohl auf der zentral gelegenen Bürgerweide direkt am Bremer Hauptbahnhof als auch im Herzen der Stadt auf dem Bremer Marktplatz stehen Karussells, Imbisse und Buden und locken jedes Jahr 4 Millionen Besucher in die Stadt. „Ischa Freimaak“ ist plattdeutsch und ist die Entschuldigung während der fünften Bremer Jahreszeit, wenn man Fünfe mal gerade sein lässt. 

Sahneeis geht immer

Der Freimarkt bietet viele kulinarische Spezialitäten: Backfisch oder Krabbenbrötchen, Kräutersteak oder Bratwurst. Doch einig sind sich die Schausteller, wenn es darum geht, dass nirgendwo so viel Eis gegessen wird, wie in Bremen. Sahneeis geht immer. Häufig wird das zart schmelzende Eis mit Schokostreuseln verfeinert und jeder Betrieb hütet sein eigenes Familienrezept. Die entscheidende Frage, die sich jeder Besucher stellen sollte: Naschen Sie vor oder nach einer rasanten Fahrt mit einem der vielen Fahrgeschäfte?

Der Freimarkt Bremen bei Nacht
Ob im Hellen oder nachts, der Freimarkt lockt zu jeder Tageszeit Besucher an. © Freimarkt Bremen

Gewinne, Gewinne, Gewinne

Das Glück herausfordern und die Alltagssorgen hinter sich lassen, dass wollen eine ganze Reihe von Angeboten auf dem Bremer Freimarkt: Lose ziehen auf der Suche nach dem Hauptgewinn, der schnellste sein beim Kamel- und Pferderennen oder fünfmal in Folge ins Schwarze treffen an einem der Schießstände. Ohne ein neues Kuscheltier, ob Hauptgewinn oder Trostpreis, geht man nicht wieder nach Hause.

Zwei Kinder mit Riesen-Kuscheltieren
Ein bisschen Losglück auf dem Freimarkt zaubert schon ein breites Grinsen auf die Lippen vieler Kinder und Erwachsene. © Freimarkt Bremen

Bremer Spezialitäten auf dem Freimarkt

Bremer Kluten heißt ein Pfefferminzbonbon, das zur Hälfte mit Schokolade überzogen ist. Die Mischung zwischen der herzhaften dunklen Schokolade und dem erfrischenden Geschmack der Minze macht den Bremer Kluten zu etwas ganz Besonderem.

Eigentlich soll er gegen Husten helfen, doch der Bremer Babbeler ist eine Lutschstange, die auch ohne Husten lecker schmeckt. Wenn gerade kein Freimarkt ist, kann man sie in der Apotheke bekommen.


Der Freimarkt in Frauenhand

Hätten Sie gewusst, dass alle vier Party-Zelte auf dem Bremer Freimarkt von Frauen geführt werden? Wir haben mal hinter die Kulissen geschaut und unsere Freimarktsfrauen näher kennengelernt.


Weitere Informationen und aktuelle Termine gibt es unter www.freimarkt.de. Eine englische Sprachversion steht unter www.freimarkt.de/en zur Verfügung.

Notieren Sie sich schon heute alle Termine im Kalender:

981. Bremer Freimarkt: 14.-30. Oktober 2016

982. Bremer Freimarkt: 13.-29. Oktober 2017

983. Bremer Freimarkt: 19. Oktober - 4. November 2018

984. Bremer Freimarkt: 18. Oktober - 3. November 2019

985. Bremer Freimarkt: 16. Oktober - 1. November 2020

Ein besonderes Schmankerl bietet das Pageflow zum Freimarkt: In neun Slots kriegen Sie einen guten Überblick, auf was Sie sich in der fünften Jahreszeit freuen dürfen!


Auf dem Laufenden bleiben

Das geht am besten auf Facebook: Vor und während des Freimarkts haben Sie auf der Facebook-Seite des Freimarkts den schnellen Draht zu den Organisatoren.


Wissenschaft in der Achterbahn

Und hier noch ein besonderes Schmankerl: Für alle, die schon immer wissen wollten, warum wir diesen unglaublichen Nervenkitzel beim Achterbahnfahren verspüren, hat Radio Bremen sich diesem Thema mal angenommen und geschaut, was in unseren Körpern vor sich geht.

Was glauben Sie: Wie viele g sind wir in luftiger Höhe und beim schnellen Fall ausgesetzt? Im Artikel Wissenschaft in der Achterbahn erfahren Sie es!

Informationen zu den Marketing-Maßnahmen rund um den Bremer Freimarkt gibt es bei Marko Tews, Tel.: 0421 9600 532, marko.tews@wfb-bremen.de. Weitere Projekte des Bremer Standortmarketings finden Sie in der Rubrik Marketing für Bremen.

Weitere Artikel


Wie die kleinen Privattheater Bremens Kulturlandschaft bereichern
Lebensqualität
28. November 2016

Wie die kleinen Privattheater Bremens Kulturlandschaft bereichern

Die kulturelle Landschaft einer Stadt lebt unter anderem von ihrer Theaterszene. Die ist in Bremen ausgeprägter als man zunächst meinen mag. Neben den großen Häusern gibt es nämlich zahlreiche kleine Privattheater mit fester Spielstätte, die sich im letzten Jahr zu einer Interessengemeinschaft verbunden haben.

Mehr im "Bremen Blog"
Kunst, Radio, Zirkus: der Bremer Norden für Kinder
Lebensqualität
22. November 2016

Kunst, Radio, Zirkus: der Bremer Norden für Kinder

Waren Sie schon mal im Bremer Norden? Nein? Dann sollten Sie das ändern. Besonders für Kinder hat Bremen-Nord einiges zu bieten. Drinnen, draußen, zu jeder Jahreszeit. Und das Beste: Die Veranstaltungsorte liegen fußläufig nah beieinander. Wir haben uns von dem Angebot selbst überzeugt und uns in Bremen Nord umgeschaut.

Mehr lesen...
Warum die City von Bremen auch für Wanderer attraktiv ist
Lebensqualität
07. November 2016

Warum die City von Bremen auch für Wanderer attraktiv ist

Bremen ein touristisches Ziel für Wanderer? Vielleicht nicht auf den ersten Blick. Aber auf den zweiten: Denn mitten in der Stadt wandern, Ruhe und Natur genießen kann man durchaus. Mit einem Klick gehts zur überraschend abwechslungsreichen Tour durch den Bürgerpark und Stadtwald.

Zum "Bremen Blog"