+49 (0) 421 9600-10

Unternehmensservice begleitet auf dem Weg zum Erfolg


Zwei Mitarbeiter des WFB beraten Kunden im Büro
Hüseyin Soyugüzel und Martina Langer (WFB) beraten im Büro des Einheitlichen Ansprechpartners © WFB / Jens Lehmkühler

Wer ein Unternehmen gründet, steht vor einer Menge Fragen: Wo muss ich meine Firma anmelden? Welche Genehmigungen brauche ich? Welche Förderung kann ich für meinen speziellen Fall beantragen? Die Antworten hierzu gibt es in Bremen aus einer Hand: beim Einheitlichen Ansprechpartner.

Vor fünf Jahren initiierten die Handelskammer, die Handwerkskammer, die Wirtschaftsförderung Bremen (WFB), das RKW und der Senator für Wirtschaft, Arbeit und Häfen den Unternehmensservice Bremen. Das Büro liegt sich mit seiner Nähe zum Marktplatz sehr zentral, direkt im Gebäude der Handelskammer.

Der Einheitliche Ansprechpartner: ein Service für Unternehmen

Ein zentrales Angebot im Unternehmensservice Bremen ist der Einheitliche Ansprechpartner (EA), eine EU-Initiative zur Erleichterung behördlicher Genehmigungsverfahren. Agnes Knelangen, Projektleiterin bei der WFB: „Wir stehen den Unternehmen als Lotse zur Seite.“ Die Beratung werde von Jahr zu Jahr häufiger in Anspruch genommen. „Immer mehr Kundinnen und Kunden suchen und finden uns gezielt, weil andere unseren Service weiterempfehlen“, erzählt sie. Seit Beginn haben 1.200 Menschen den EA genutzt. Allein im vergangenen Jahr berieten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter 537 Interessierte, die ihr eigenes Unternehmen an-, um- oder abmelden wollten.

Logo des Einheitlichen Ansprechpartners an Glastür
Logo des Einheitlichen Ansprechpartners im Unternehmensservice Bremen © WFB / Jens Lehmkühler

Mehrsprachigkeit als großes Plus

Das Konzept des Einheitlichen Ansprechpartners gibt es auch in anderen deutschen Städten. Das Besondere in Bremen ist die mehrsprachige Beratung. „Neben Deutsch haben wir Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die Englisch, Türkisch oder Russisch als Muttersprache haben. Das ist ein großes Plus“, so Knelangen. Und das wird auch genutzt: Interessierte aus Deutschland machten 2015 knapp drei Viertel aller Beratungen aus. Die Beschäftigten informierten außerdem 90 Kunden aus der EU (17 Prozent) und 62 internationale Unternehmerinnen und Unternehmer (11 Prozent).  

Agnes Knelangen und ihre Kolleginnen und Kollegen helfen den Interessierten, indem sie Formulare bereitstellen und Kontakte zu den zuständigen Behörden sowie zu Experten und Netzwerkpartnern rund um das Thema Unternehmensgründung herstellen. Direkt aus einem Beratungsgespräch heraus können Kunden ihr eigenes Unternehmen gründen. „Alles unter einem Dach, schnell und ohne lange Wartezeiten“, betont sie.

„Wir vermitteln zwischen der Verwaltung und unseren Kunden, wenn es um behördliche Genehmigungen geht.“

Agnes Knelangen, WFB-Projektleiterin


Das Angebot des EA geht aber über Neuanmeldungen hinaus. Auch wenn Kunden ihr Unternehmen um- oder abmelden wollen, bitten sie um Hilfe bei den benötigten Dokumenten und Behördengängen. „Wir koordinieren den gesamten Prozess“, so Knelangen. Interessierte können sich hier verlässlich und neutral beraten lassen. Zudem ist der Service kostenlos. Hinzugekommen ist inzwischen eine Servicestelle im Stadthaus Vegesack in Bremen-Nord.

Interessierte Unternehmer und Gründer können gern Agnes Knelangen, Tel. +49 (0)421 16 33 99 473, Agnes.Knelangen@wfb-bremen.de, kontaktieren.

Mehr Informationen zum Einheitlichen Ansprechpartner finden Sie online bei der Wirtschaftsförderung Bremen und beim Unternehmensservice Bremen.

Weitere Artikel


Das Paradies für Angler liegt im Bremer Norden
Unternehmensservice
19. Dezember 2016

Das Paradies für Angler liegt im Bremer Norden

Wattwürmer, Angelscheine, Reparaturen und alles was des Anglers Herz begehrt. Dieses in Bremen einmalige Angebot gibt es bei „Unser Anglerparadies“. Inhaber Thorsten Nitsche ist mit Hilfe des Unternehmensservice Bremen in die Selbstständigkeit gestartet.

Mehr lesen...
Hier drückt kein Schuh - Sneaker-Boutique „Glückstreter“
Unternehmensservice
24. November 2016

Hier drückt kein Schuh - Sneaker-Boutique „Glückstreter“

Ziel des bekennenden Turnschuhfans: Im Bremer Einzelhandel etwas Exklusives etablieren. Erleichtert wurde dem Junggründer Stefan Schrader der Start in die Selbstständigkeit durch den Unternehmensservice Bremen, die BAB Bremer Aufbau-Bank und die Gewerbeanmeldung über den Einheitlichen Ansprechpartner.

Mehr lesen...
Ihr Wegweiser zu einer neuen oder erweiterten Betriebsstätte in Bremen
Unternehmensservice
14. Juli 2016

Ihr Wegweiser zu einer neuen oder erweiterten Betriebsstätte in Bremen

In diesem Leitfaden begleiten wir Investorinnen und Investoren durch den gesamten Planungsprozess. Wir zeigen Ihnen, wann Sie sich an welche Stellen wenden sollten, damit Ihr Investitionsvorhaben problemlos verläuft.

Mehr lesen...