+49 (0) 421 9600-10
Ein junger Mann lächelt vor einem großen Schild, auf dem "2b ACTIVE Base" steht. - Quelle: WFB/Jan Rathke
27.10.2023 - Insa Lohmann

Ein Zuhause für urbanen Sport

Innenstadt

Zentrale Anlaufstelle für Sportbegeisterte belebt die City

Das Modellprojekt 2b ACTIVE bringt Bewegung in die Bremer Innenstadt. Die Mischung aus Verkaufsarea und Erlebniswelt läuft noch bis Ende des Jahres und ist bislang ein voller Erfolg.

Großflächige Graffitis an den Wänden, Vintage-Sportkleidung auf Kleiderständern, eine Ecke mit gemütlichen Sofas und Sesseln, dazwischen Tischkicker und Tischtennisplatten: Wer die Räumlichkeiten der 2b ACTIVE BASE in der Hutfilterstraße 2-4 besucht, merkt schnell, dass sich hier in der Bremer Einkaufsstraße kein gewöhnliches Einzelhandelsgeschäft befindet. Denn 2b ACTIVE ist nicht einfach nur ein Laden mit einem Verkaufsbereich, sondern vielmehr ein Erlebnisort und Treffpunkt. Das Modellprojekt ist Teil des Programms „Restart Wirtschaft Innenstadt“ – finanziert aus dem Bremen Fonds – und bietet urbanen Sportarten ein Zuhause mitten in der Bremer City. Bislang gab es für die Sportlerinnen und Sportler in der Innenstadt wenig Raum – mit dem im Juni gestarteten Projekt gibt es nun einen Anlaufpunkt für junge Menschen, die sich für Sportarten wie BMX, Skaten oder Streetdance begeistern. Dabei setzen die Initiatoren des Modellprojekts vor allem auf Erlebnis: Neben dem Store gibt es ein buntes Programm an Veranstaltungen Workshops, Outdoor-Events und Bewegungsangeboten.

Mit Herzblut dabei

„Die Idee hinter 2b ACTIVE ist, mehr junge Leute in die Innenstadt zu ziehen und die City für sie attraktiver zu gestalten, indem wir einen zentral gelegenen Treffpunkt für sie bieten“, sagt Projektleiter Henk Greie, der mit viel Herzblut dabei ist. Es gehe darum, einen Ort zu schaffen, an dem Sport erlebbar wird und an dem man auf andere Begeisterte trifft. „Die urbane Sportszene zeichnet sich sehr stark durch ihr Gemeinschaftsgefühl aus.“ Und der 23-Jährige weiß aus eigener Erfahrung, welche Bedeutung die Community im Sportbereich hat. Seit 2016 spielt der gebürtige Osnabrücker American Football. Als er vor drei Jahren in die Hansestadt zog, war er froh, über den Sport direkt Anschluss zu finden und mit Gleichgesinnten seiner Leidenschaft nachzugehen. 

Ein junger Mensch spielt an einem Ende einer Tischtennisplatte. Im Hintergrund stehen vier Personen an einem Tischkicker.
In der 2bACTIVE Base können Sportbegeisterte sich im Tischtennis und beim Kickern messen. © WFB / Jan Rathke

Gleichgesinnte zusammenzubringen und sich zu vernetzen, sei auch die Idee der 2b ACTIVE BASE: „Mit dem Store werden wir ein Teil der Urban-Sport-Szene“, sagt Henk Greie. Doch was steckt eigentlich dahinter? „Urban Sport ist eigentlich alles, was man an Sportarten in der Innenstadt – also im urbanen Raum – betreiben kann: Streetdance, Parkour, BMX oder auch Calisthenics.“ Dass Greie selbst erst 23 Jahre sei, helfe ihm dabei, die überwiegend jungen Menschen anzusprechen und für das Projekt zu begeistern. „Ich kann nicht nur die Bedürfnisse der Sportlerinnen und Sportler verstehen, ich freue mich auch selbst total über das neue Angebot in der Innenstadt.“

„Wir freuen uns über jeden, der sich bewegt“

Ein junger Mann lehnt lächelnd an einem Holztresen, im Hintergrund spielen zwei Kinder Tischtennis.
Voller Einsatz für ein Modellprojekt, das einen Beitrag für eine zukunftsfähige Innenstadt leisten soll: Henk Greie, Projektleiter der 2b ACTIVE Base. © WFB / Jan Rathke

Der Store in der Innenstadt richtet sich schwerpunktmäßig an Bremerinnen und Bremer zwischen 15 und 35 Jahren, aber natürlich steht das Angebot generationsübergreifend allen Interessierten offen, die sich für Sport begeistern. Henk Greie: „Wir freuen uns über jeden, der sich bewegt.“ Immer wieder bleiben Menschen bei ihrem Bummel in der Innenstadt vor der BASE stehen und schauen neugierig durchs Fenster. Das Angebot ist bewusst niedrigschwellig gestaltet: Im Eingangsbereich können sich die Besucherinnen und Besucher von mittwochs bis samstags über lokale Produkte und Angebote informieren, nach Second-Hand-Sportbekleidung stöbern, am Tischkicker, an der Tischtennisplatte sowie an einem Putting Green spielen oder einfach in der Chill-Out-Area verweilen. Übrigens kann man hier an einem echten Profi-Tischkicker-Modell spielen, das auch bei Turnieren verwendet wird. Mit dabei sind außerdem lokale Akteurinnen und Akteure wie Wanted Vintage, Alliance BMX, der Sportgarten oder Hood Training. Auch eine Kooperation mit Our House, dem Förderprogramm der Deutschen Sporthilfe für Actionsportlerinnen und -sportler konnte auf die Beine gestellt werden. Neben dem vielfältigen Angebot in der unteren Etage befindet sich im Obergeschoss zudem ein multifunktionaler Raum für Bewegungs- und Sportkurse, der den urbanen Sportcommunities zur Verfügung steht.

Empfohlener redaktioneller Inhalt
Wenn Sie auf "Youtube aktivieren" klicken, werden die Inhalte von Youtube geladen und Daten von Ihnen an Youtube übermittelt. Der Dienstleister befindet sich in den USA. Für die USA besteht kein angemessenes Datenschutzniveau. Sofern Sie keine Datenübermittlung wünschen, klicken Sie bitte nicht den Button. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzinformation.
Leider ist beim laden des externen Inhalts etwas schiefgelaufen.

Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

„Das Feedback ist durchweg positiv“

„Wichtig war uns, dass die Leute aus der Szene miteinbezogen werden beim Konzept“, sagt Henk Greie. Das Angebot in der Hutfilterstraße schaffe einen Mehrwert für die Urban Sport-Szene, der über das klassische Shoppen hinausgehe, sagt der Projektleiter. Und das Konzept geht auf: „Das Feedback zum Store und den Events ist durchweg positiv“, berichtet er. „Oft hört man von den Leuten: Wow, genau so etwas hat Bremen gebraucht!“ Vor allem die Outdoor-Events, die über die Sommermonate hinweg auf verschiedenen Freiflächen in der Innenstadt stattgefunden haben, hätten auch viele Menschen außerhalb der Urban Sport-Szene erreicht. Das Modellprojekt soll auch eine Plattform für die Umsetzung neuer sportlicher Konzepte sein. So veranstaltete die 2b ACTIVE BASE beispielsweise Fitness-Battles, BMX-Events oder in Kooperation mit der Bremer Initiative Hood Training ein Calisthenics-Event, bei dem Sportlerinnen und Sport zeigten, wie es aussieht, wenn man beim Training ausschließlich auf das eigene Körpergewicht setzt. 

Bis zum Ende der Projektlaufzeit im Dezember 2023 sind weitere spannende Veranstaltungen geplant: So wird es am 25. November ein Techno-Event mit Tischtennis und DJ oder DJane geben. Außerdem sind zwischen November und Dezember ein BMX-Jam, eine Graffiti-Workshop sowie eine Graffiti-Ausstellung geplant, bei der lokale Künstlerinnen und Künstler ihre Werke ausstellen. Genauere Infos zu den Terminen und Veranstaltungen werden kurzfristig auf der Internetseite bekanntgegeben.

Ein Sofa und ein Sessel neben einer Stehlampe und einem kleinen Fernseher, der in aufeinandergestapelten Holzkisten steht, obendrauf ein Globus. Alles hat Retro-Charme.
Wer sich bewegt, muss auch ausruhen. Auch dafür gibt es Platz in der 2b ACTIVE Base. © WFB / Jan Rathke

Tatkräftige Unterstützung der WFB

Mit dem Modellprojekt 2b ACTIVE schaffen die Initiatoren nicht nur attraktive Angebote und Erlebnisse für junge Menschen in der Bremer Innenstadt, dahinter steckt auch die Idee, dem allgegenwärtigen Wandel in der Innenstadt konstruktiv zu begegnen. „Dafür brauchen wir Themen, die auf die verschiedenen Bedürfnisse der Bremerinnen und Bremer eingehen und kreativ und spontan umgesetzt werden können“, sagt Sven Wiebe, Staatsrat bei der Senatorin für Wirtschaft, Arbeit und Europa. Zu einer attraktiven Innenstadt gehörten eben nicht nur Gastronomie und Kulturangebote, sondern auch Veranstaltungen und vor allem Sport, sagt Wiebe. Tatkräftige Unterstützung gibt es von der WFB Wirtschaftsförderung Bremen GmbH, die die leerstehende Fläche der 2b ACTIVE BASE für 50 Prozent der zuletzt regulär gezahlten Miete angemietet und für ein entsprechendes Konzept zum Thema urbaner Sport ausgeschrieben hat. Am Ende der Ausschreibung hat sich die Jury für die Sportplatz Gesellschaft für Eventmarketing entschieden. Die Agentur organisiert unter anderem bremische Sportveranstaltungen wie den „Tach der Fans“ beim SV Werder Bremen.

„Hier ist ordentlich Action!“

Das Projekt, für das Mittel in Höhe von rund 315.000 Euro eingesetzt werden, läuft noch bis zum 31. Dezember 2023. „Im Anschluss an die Laufzeit werden wir im Rahmen der Auswertung weitere Maßnahmen für die zukünftige Entwicklung und langfristige Einbindung urbaner Sportangebote in die DNA des Stadtkerns definieren können“, erklärt Andreas Heyer, Vorsitzender der Geschäftsführung der WFB. Projektleiter Henk Greie ist zufrieden mit dem bisherigen Verlauf des Modellprojekts, die Besucher:innenzahlen seien sehr gut: „Gerade nachmittags ist es in der BASE voll mit jungen Menschen, da ist hier ordentlich Action! Für den 23-Jährigen ist das Innenstadt-Konzept ein voller Erfolg: „Mit der 2b ACTIVE BASE wollten wir einen zentralen Treffpunkt kreieren, das haben wir geschafft“, sagt Greie. 

Innenstadt im Wandel


Kämmerei-Quartier
05.02.2024
Ein Meilenstein für Bremen-Nord

Lässt sich ein über 100 Jahre alter großer Industriekomplex in einen modernen Berufsbildungs-Campus verwandeln? Im Auftrag des Bremer Bildungsressorts und unter Regie der WFB entsteht in Bremen-Nord ein Muster für die Synthese aus moderner Architektur, nachhaltigem Bauen und Denkmalschutz.

Mehr erfahren
Themenjahr
09.01.2024
Ab aufs Rad – das FAHRRADja! 2024 in Bremen

Kurze Wege, flaches Land, grüne Strecken und viel zu sehen – kein Wunder, dass die Hansestadt Bremen so beliebt bei Radfahrenden ist. Deutschlands wichtigste Fahrradorganisation hat Bremen in einer Umfrage als fahrradfreundlichste deutsche Großstadt ermittelt und 2024 bündelt das Themenjahr „FAHRRADja!24 – Bremen bewegt dich“ eine Vielzahl von Festivals, Veranstaltungen und mehr unter einem Motto.

zur Pressemitteilung
Überseestadt
21.12.2023
Meine Überseestadt, Teil 8: ein Quartier, viele Geschichten

Die Überseestadt inspiriert Menschen auf ganz unterschiedliche Weise. Im achten Teil unserer Reihe „Meine Überseestadt” treffen wir auf einen freischaffenden Künstler, eine passionierte Köchin und die Macher der Spezialmärkte vom Großmarkt Bremen.

Mehr erfahren