+49 (0) 421 9600-10
23.1.2024 - Annemarie Meyer

Gelebte Nachhaltigkeit im Radisson Blu: Grünes Engagement für einen nachhaltigen Aufenthalt

Tourismus

Das Hotel Radisson Blu gewinnt Tourismuspreis in der Kategorie „Nachhaltigkeit“

Gemeinsam für den nachhaltigeren Hotelaufenthalt im Radisson Blu Bremen (v.l.n.r.): Arshi Modhvadia, Saskia Albers, Angelika Zupanc und Gitta Hümpel. © WFB/Jan Rathke

Das Radisson Blu hat, als international renommierte Hotelmarke, nicht nur die Kunst der Gastfreundschaft perfektioniert, sondern setzt auch auf nachhaltiges Handeln. Mit einer tiefen Verpflichtung zu Umweltverträglichkeit und sozialer Verantwortung setzt das Hotel Maßstäbe für nachhaltigen Tourismus in Bremen. Doch was macht das Haus zu einem Vorreiter der grünen Gastfreundschaft?

In einer Welt, die verstärkt mit den Herausforderungen des Klimawandels und begrenzter Ressourcen konfrontiert wird, rückt das Bewusstsein für nachhaltiges Handeln immer stärker in den Fokus. Die steigende Besorgnis über Umweltauswirkungen, Klimawandel und Ressourcenknappheit führt zu einer Überprüfung von Einstellungen und Verhaltensweisen in der Gesellschaft. Verbraucher:innen neigen vermehrt dazu, umweltfreundliche Produkte zu bevorzugen, und Unternehmen sehen sich zunehmend in der Verantwortung, nachhaltige Geschäftspraktiken zu implementieren. Auch die Hotelbranche bleibt von diesem Wandel nicht unberührt. Hotels übernehmen heute verstärkt ihre Verantwortung gegenüber der Umwelt und der Gesellschaft.

Das Radisson Blu Hotel in Bremen nimmt in diesem Kontext eine Vorreiterrolle ein und legt großen Wert darauf, nachhaltiges Handeln als festen Bestandteil seiner Identität zu etablieren. „Zusammen gehen wir mutig voran und gestalten eine Welt, in der Umweltschutz und wirtschaftlicher Erfolg Hand in Hand gehen“, erklärt Angelika Zupanc, Hoteldirektorin des Radisson Blu Bremen. Das Hotel hat sich in besonderer Weise den Prinzipien der Nachhaltigkeit verschrieben, die auf den drei Säulen – ökologischer, sozialer und ökonomischer Nachhaltigkeit – basieren. Angefangen bei einem eigenen Blockheizkraftwerk für die Stromerzeugung über die Reduzierung von Food Waste bis hin zu nachhaltigen Partnerschaften mit lokalen Organisationen spiegelt das Radisson Blu Hotel seine Verpflichtung zu einem ganzheitlichen und verantwortungsbewussten Nachhaltigkeitsansatz wider. Die Devise "Global Denken – regional Handeln" prägt das aktive Engagement des Hotels für eine nachhaltige Zukunft und unterstreicht, dass der Wunsch nach Luxus durchaus mit einem bewussten Handeln im Einklang mit Umwelt und Gesellschaft stehen kann.
 

„Nachhaltigkeit ist in unseren Herzen verankert und prägt jeden Aspekt unseres Handelns. Nachhaltigkeit bedeutet für uns vor allem, mit Respekt und Achtsamkeit Ressourcen zu schonen und dabei Komfort, Gäste und Mitarbeiterzufriedenheit sowie soziales Engagement auf hohem Niveau zusammenzubringen. Uns liegt am Herzen, nicht nur ein Hotel zu sein, sondern sinnvolle Lebens- und Arbeitswelten für unsere Mitarbeitenden und Gäste zu schaffen.“

– fasst Zupanc die Mission ihres Teams zusammen.

Das Radisson Blu – ein Ort der Zusammenkunft

Im Herzen der Bremer Innenstadt gelegen, ist das Radisson Blu Hotel Bremen mehr als nur ein Ort zum Übernachten – es ist ein Ort der Zusammenkunft. Mit seinen 235 Zimmern und 16 Veranstaltungsräumen, darunter der denkmalgeschützte Himmelssaal, schafft das Hotel eine vielseitige Umgebung für verschiedene Anlässe und Begegnungen. Darüber hinaus haben die Gäste im Restaurant des Hotels „The Lobby" die Gelegenheit, sowohl vertraute Lieblingsgerichte wie Burger oder Risottokreationen als auch innovative kulinarische Höhepunkte wie das Juicy Marbles, ein veganes Filet, zu genießen. Dabei liegt der Schwerpunkt auf der Verwendung regionaler Produkte und veganer Optionen.

Ökonomische Nachhaltigkeit: Investitionen in die Zukunft

Die ökonomische Nachhaltigkeit bezieht sich auf die Fähigkeit eines Unternehmens, langfristig wirtschaftlich erfolgreich zu sein. Das Hotel setzt auf effiziente Ressourcennutzung und Kostenminimierung durch den verstärkten Einsatz erneuerbarer Energien. Ein eigens betriebenes Blockheizkraftwerk deckt zwanzig Prozent des Energiebedarfs ab, während der restliche Anteil zu einhundert Prozent aus regenerativen Quellen stammt. Maßnahmen wie LED-Lampen, Bewegungsmelder und Energiespar-Initiativen tragen zur Reduzierung des Stromverbrauchs bei. Der Einsatz von Ventilatoren ermöglicht es, die Heiz- und Kühlbelastung zu halbieren. In der Küche kommen innovative Systeme wie das Cheetah Energy Control System zur Abluftoptimierung zum Einsatz. Durch fortlaufende Investitionen in neue Systeme überwacht das Hotel seinen täglichen CO2-Fußabdruck in den Bereichen Wasser, Energie und Lebensmittelverschwendung und strebt eine kontinuierliche Verbesserung an. So war das Radisson Blu das erste Hotel in Deutschland, das das Klimato-System eingeführt hat. Dies ermöglicht Gästen, den CO2-Fußabdruck jedes Gerichts auf der Speisekarte zu sehen und bewusste Entscheidungen zu treffen. Um die CO2-Belastung möglichst gering zu halten, werden zudem Lieferant:innen basierend auf Nachhaltigkeitskriterien sorgfältig ausgewählt. Die Einführung aller nachhaltiger Maßnahmen übernehmen zwei sogenannte Sustainable Coaches im Rahmen ihrer Aufgabenbereiche.

Das Radisson Blu Bremen geht unkonventionelle und innovative Wege, um mehr Nachhaltigkeit zu implementieren, wie die bedruckten Schwammtücher als Flyer-Ersatz. © WFB/Jan Rathke

Ökologische Nachhaltigkeit: Grün in allen Bereichen

Die ökologische Nachhaltigkeit des Radisson Blu Hotels manifestiert sich in verschiedenen Maßnahmen zum verantwortungsbewussten Umgang mit natürlichen Ressourcen. Durch das Water-Refill-System in Restaurant und Gästezimmern sowie den Einsatz von biologisch abbaubaren Servietten zeigt das Hotel sein klares Bekenntnis zum Umweltschutz. Die konsequente Vermeidung von Plastik beim Einkauf und die enge Kooperation mit regionalen Unternehmen für die Bereitstellung von saisonalen und lokalen Produkten unterstreichen das Bestreben, ökologische Nachhaltigkeit in der Gastronomie zu fördern.

Die stetige Erhöhung des Angebots an veganen Produkten im Restaurant "The Lobby" und die Teilnahme an der Veganuary-Kampagne sind Ausdruck des Engagements für nachhaltige Alternativen. Die Aktion „Veganuary“ findet jedes Jahr im Januar statt und soll dazu animieren, sich einen Monat lang vegan zu ernähren. Das Hotel minimiert Lebensmittelverschwendung durch innovative Systeme wie Winnow sowie durch die Zusammenarbeit mit Initiativen wie „Too Good To Go" und „Foodsharing". Bei der Reinigung setzt das Radisson Blu auf das chemikalienfreie Enozo-System, das nicht nur umweltfreundlich ist, sondern auch durch Wiederverwendbarkeit dazu beiträgt, 3300 Liter Chemikalien und 3300 Plastikflaschen pro Jahr einzusparen.

Eine weitere nachhaltige Initiative besteht im Ersetzen von Flyern durch wiederverwendbare und biologisch abbaubare Schwammtücher mit einem QR-Code, die Gäste einfach per Smartphone abrufen können. Das Hotel ermöglicht zudem seinen Gästen das kostenfreie Laden von Elektroautos und E-Bikes vor Ort, um nachhaltige Mobilität zu fördern. Weiterhin ist dank der vielfältigen Ansätze jede Veranstaltung, die im Hotel stattfindet, CO2-neutral.

Als Happiness-Creators möchten die Mitarbeitenden inspirierende Momente und schöne Erinnerungen gestalten – sowohl für die Gäste als auch für die Mitarbeitenden. © WFB/Jan Rathke

Soziale Nachhaltigkeit: Vielfalt, Gemeinschaft und Zufriedenheit

Das Radisson Blu Bremen stellt auch soziale Verantwortung und Vielfalt in den Mittelpunkt. Mit einem Team, das 18 Nationalitäten repräsentiert und eine ausgewogene Geschlechterverteilung aufweist, fördert das Hotel eine vielfältige Arbeitsumgebung. Durch die Integration von zwei Geflüchteten und die Zusammenarbeit mit Inklupreneur wurde im letzten Jahr sogar ein inklusiver Arbeitsplatz geschaffen. Die Flexibilität, Kinder und Hunde zur Arbeit mitzubringen, sowie das Angebot einer Vier-Tage-Woche betonen das Bestreben nach einer ausgewogenen Work-Life-Balance. Das Radisson Blu investiert in gezielte Schulungen zur Aufmerksamkeit und fördert eine „Yes-I-Can“-Philosophie, um das Wohlbefinden und die individuellen Fähigkeiten seiner Mitarbeitenden zu stärken und ein familiäres Betriebsklima zu schaffen.

Die positive Wirkung dieses Engagements zeigt sich darin, dass das Radisson Blu trotz des Fachkräftemangels in der Branche alle Stellen besetzt hat und regelmäßig Bewerbungen, insbesondere von jungen Menschen, eintreffen. Zupanc sieht das Nachhaltigkeitsengagement als entscheidenden Faktor dafür. Das Hotel hat nicht nur zweimal hintereinander den Azubi des Jahres gestellt, sondern auch im Jahr 2023 die Gewinnerin der Bremer Jugendmeisterschaft der gastgewerblichen Berufe gewonnen, was die Motivation junger Talente im Unternehmen unterstreicht. Durch regelmäßige Umfragen wird die hohe Zufriedenheit der Mitarbeiter:innen überprüft.

Das Radisson Blu engagiert sich aktiv in der Gemeinschaft, unterstützt lokale Organisationen wie die Suppenengel, SOS Kinderdorf und den Bremer Treff mit Finanz- und Sachspenden. Durch die Zusammenarbeit mit justadrop.org wird auch international geholfen – bereits 500 wiederverwendete Handtücher ermöglichen einem Kind ein lebenslanges Trinkwasserangebot. Für Zupanc sind alle Mitarbeiter:innen „Happiness-Creators", sowohl intern für die Gäste als auch extern für diejenigen, die Unterstützung benötigen und diese durch soziale Projekte erhalten.

Das Radisson Blu geht mit gutem Beispiel voran und zeigt, dass schonender Umgang mit natürlichen Ressourcen möglich ist. Die gelebte Nachhaltigkeit in den Bereichen Ökonomie, Soziales und Ökologie macht das Hotel zu einem Vorreiter in der Branche und einem attraktiven Arbeitgeber.

Ausgezeichnetes Engagement

Im Jahr 2022 wurde der Tourismuspreis Bremen und Bremerhaven ins Leben gerufen, unterstützt von der Senatorin für Wirtschaft, Häfen und Transformation, der WFB Wirtschaftsförderung Bremen GmbH und der Erlebnis Bremerhaven GmbH. Die Auszeichnung erstreckt sich über vier Kategorien: „Gastgeber:in des Jahres", „Future Bremen", „Typisch Bremen" und „Nachhaltigkeit". Das Radisson Blu entschied sich, in der Kategorie "Nachhaltigkeit" teilzunehmen und erreichte 2022 den vierten Platz.

Mit neuem Schwung wurde dann 2023 ein zweiter Anlauf gestartet. Umso größer war die Freude beim Team des Radisson Blus, als sie im November 2023 den ersten Platz belegten.  Zupanc hebt besonders das durchdachte Gesamtkonzept ihres Hauses hervor, das eine Vielzahl nachhaltiger Maßnahmen beinhaltet und durch Überprüfungskonzepte messbaren Erfolg gewährleistet. „Mit unserer Haltung und unseren Aktivitäten tragen wir dazu bei, Bremen als Destination noch attraktiver zu machen und einen nachhaltigen Wandel zu fördern“, findet Zupanc. Sie hofft, dass ihr Hotel als Vorbild für andere dienen kann, um deren Betriebe ebenfalls nachhaltiger zu gestalten. Das gewonnene Preisgeld soll in die Entwicklung eines Begrünungskonzeptes für den Arkadengang des Hotels investiert werden. Dies schafft zum einen ein neues Zuhause für Insekten und verschönert zum anderen auch die Arkaden optisch, sodass sowohl die Gäste des Radisson als auch die vorbeikommenden Passant:innen profitieren. Zupanc sieht die Fortsetzung der Nachhaltigkeitsbemühungen als unaufhörlichen Prozess an: „Wir möchten die Nachhaltigkeit weiter auf das nächste Level bringen und unsere Lieferketten optimieren, um die Müllproduktion weiter zu reduzieren. Bestehende Maßnahmen müssen regelmäßig überdacht und an aktuelle Standards angepasst werden“, blickt Zupanc in die Zukunft. Für sie ist dabei wichtig, dass diese Prozesse nicht nur effizient, sondern auch mit Freude und Herz umgesetzt werden.

Erfolgsgeschichten


Internationales
03.04.2024
Haben Sie heute schon Ihren Bleistift gegossen?

Ab ins Blumenbeet statt in den Müll: Mit den Produkten der Bremer „Scribbling Seeds“ entstehen aus ausgedienten Büro- und Werbematerialien Tomaten, Basilikum oder Sonnenblumen. Ein Weg ins nachhaltigere Büro, ist sich Gründerin Anushree Jain sicher.

Mehr erfahren
Tourismus
28.03.2024
„Wir sind ein Aushängeschild für Bremen“

Eine einmalige Eventlocation im Herzen der Bremer Überseeinsel – seit knapp zweieinhalb Jahren überzeugt die Alte Werft mit einer außergewöhnlichen Rauminszenierung. Dafür wurde sie im November 2023 mit dem Tourismuspreis Bremen und Bremerhaven als Bremer „Gastgeberin des Jahres“ ausgezeichnet.

Mehr erfahren
Nachhaltigkeit
20.03.2024
Mit der Kraft der Sonne

Lohnt sich eine Solaranlage auf meinem Dach? Welcher Hersteller ist gut und welches Angebot fair? Wie finanziere ich das? Für Firmen wie Privatleute ist der Weg zum Sonnenstrom oft nicht einfach. Paul Göller und Alexander Keskinsoy starten gleich mit drei Unternehmen in Bremen – für die geballte erneuerbaren Energien-Kompetenz.

Mehr erfahren