+49 (0) 421 9600-10
marketplace bremen - Quelle: WFB/Ginter
17.1.2024 - Jann Raveling

Bremen begeistert ausländische Investorinnen und Investoren weiterhin

Internationales

Foreign Direct Investments (FDI) 2023 in der Hansestadt

Rund 8 Millionen Euro investierten internationale Unternehmen und Anleger:innen im vergangenen Jahr in Bremen. Besonders eine Ansiedlung im Bereich der Nachhaltigkeit sorgte bundesweit und international für Aufsehen.

Die Direktinvestitionen, auch Foreign Direct Investments (FDI) genannt, zeigen, dass das Land Bremen international einen guten Ruf genießt. Unternehmen überzeugt der Mix aus hervorragender Logistikinfrastruktur, schnellen Verkehrsanbindungen sowie industriellem und technologischem Know-how.

2023 siedelten sich 49 Unternehmen im Bundesland an und investierten dabei rund 8 Millionen Euro (auf Vorjahresniveau). Sie kommen vorwiegend aus den Branchen Logistik, erneuerbare Energien, Lebensmittel, unternehmensnahe Dienstleistungen und Maschinenbau.

Rund ein Drittel der Ansiedlungen stammt aus der Türkei und China – aber auch andere EU-Länder oder die USA waren als Herkunftsländer der FDI vertreten. Mit eigenen Auslandsbüros in China, der Türkei, Vietnam, England und dem Northern Germany Innovation Office in den USA ist Bremen international vor Ort aktiv – und ermöglicht so eine direkte Beratung interessierter Unternehmen.

Industrieanlage
Teile der Batterie-Recyclinganlage bei Redux (Archivbild) © WFB/Strangmann

Batteriezellenrecycling von Redwood Materials

Ein herausragendes Beispiel für das internationale Interesse am Standort Bremen ist die Ansiedlung von Redwood Materials aus dem US-Bundesstaat Nevada im September 2023 in Bremerhaven.

Das vom ehemaligen Tesla-Technologiechef JB Straubel gegründete Unternehmen spezialisiert sich auf das Recycling von Batterien, besonders aus Laptops und Smartphones sowie E-Fahrzeugen (EV). Ein stark wachsender Markt, besonders im EV-Segment, wo mehr und mehr Fahrzeugbatterien in den kommenden Jahren das Ende ihrer Lebensdauer erreichen. Redwood Materials soll zu einem zentralen Player in dem gerade erst wachsenden Markt werden.

Im Rahmen seiner Expansion nach Europa hat Redwood Materials dabei 2023 das Bremerhavener Recycling-Unternehmen Redux Recycling mitsamt seinen 70 Angestellten übernommen und damit einen neuen Standort etabliert. Redux gilt als ein Spezialist für die Verarbeitung von Alt-Batterien. Derzeit kann der Betrieb jährlich bis zu 10.000 Tonnen an Lithium-Ionen-Akkus zerlegen, die Kapazität soll in den kommenden Jahren weiter ausgebaut werden.

Gründer Straubel nannte dabei gleich mehrere Gründe für seine Entscheidung, nach Bremerhaven zu kommen: Einerseits das große Know-how von Redux Recycling, das perfekt ins eigene Technologieprofil passe, aber auch die gute Verkehrsanbindung im Bundesland, welche einerseits die Anlieferung von Materialien per Schiff ermögliche, andererseits aber auch von der Nähe zu großen Standorten der norddeutschen Automobilindustrie profitiere, die als Lieferanten für Alt-Batterien dienen. Mit dem Ausbau der Kapazitäten ist auch eine personelle Verstärkung in den kommenden Jahren geplant.

Zum genauen Kaufpreis gibt es keine Angaben, dieser fließt daher auch nicht in die Gesamtsumme der FDI ein.

Regal
Asiatische Lebensmittel werden auch in Bremen immer beliebter © unsplash

Neues Angebot für Asien-Fans: Orient Master

Ein weiteres Beispiel für FDI in Bremen kommt aus einer ganz anderen Branche: Mit der Eröffnung des „Go Asia“-Supermarkts in der Bremer Innenstadt hat sich das kulinarische Angebot für Bremerinnen und Bremer im Frühjahr 2023 erweitert. Die Supermarktkette aus China (deutscher Sitz der Orient Master GmbH ist Berlin) betreibt mittlerweile 46 Filialen deutschlandweit. In Bremen sorgen rund zwei Dutzend Angestellte für stets gefüllte Regale mit asiatischen Lebensmitteln. Bis zu 25 Arbeitsplätze sollen geschaffen werden.

Die Lebensmittelindustrie und der Logistiksektor gehören zu den wichtigsten Bremer Industriesektoren – der internationale Lebensmittelhandel mit Ziel oder Herkunft Asien ist in Bremen damit ideal aufgehoben.

Mehr News aus Bremen in unserem Newsletter:

Erfolgsgeschichten


Internationales
03.04.2024
Haben Sie heute schon Ihren Bleistift gegossen?

Ab ins Blumenbeet statt in den Müll: Mit den Produkten der Bremer „Scribbling Seeds“ entstehen aus ausgedienten Büro- und Werbematerialien Tomaten, Basilikum oder Sonnenblumen. Ein Weg ins nachhaltigere Büro, ist sich Gründerin Anushree Jain sicher.

Mehr erfahren
Internationales
11.03.2024
Chancen und Herausforderungen für Bremer und deutsche Unternehmen in Entwicklungsländern

Wenn mittelständische Unternehmen international expandieren wollen, stehen sie vor zahlreichen Fragen: Welche Märkte kommen in Frage? Wie sehen die Rahmenbedingungen in den jeweiligen Regionen aus? Welche Fördermöglichkeiten stehen zur Verfügung? Wir haben vier Thesen aus vier Go Global Podcastfolgen zusammengefasst, die sich der Frage widmen, welche Chancen Entwicklungs- und Schwellenländer für deutsche Unternehmen bieten.

Mehr erfahren
Internationales
29.02.2024
Briefe aus Vietnam: Ausgabe Winter 2024

Welche Vorteile haben Investitionen in das asiatische Land, die China nicht bietet? Wie attraktiv sind deutsche Produkte für den vietnamesischen Markt? Zwei Themen aus unserem Vietnam-Newsletter im Winter 2024 – außerdem: Ein Blick auf die aktuelle Konjunkturentwicklung in Fernost.

Mehr erfahren